Noch da???

Ja! Wohooo! Ich bin noch da! Oder wieder?

Je nachdem wie man es eben sehen will. Jedenfalls, war ich eine fürs Internet gefühlte Ewigkeit nicht da. Auf Instagram und Facebook gab es Lebenszeichen, aber mein Blog schwieg.

Warum? Gute Frage.

Ich hatte nicht wirklich die Muße mich hinsetzen und zu schreiben, es ging mir so viel durch den Kopf. Und auch jetzt weiß ich noch nicht wirklich was genau ich schreiben soll. Viele von Euch Fragen ja immer, was denn los ist und ob alles okay ist. Erstmal lieben Dank dafür!

Also dachte ich mir, ich gebe Euch heute mal einen kleinen Einblick über meine letzten sechs (! unfassbar aber wahr!) Wochen.

Zum einen ist da meine Weiterbildung, die noch bis Ende Dezember läuft und die tatsächlich schwieriger und aufwendiger ist als gedacht. Ich hatte ja mal einen kurzen Post bei Facebook darüber gemacht. Ich habe diese Weiterbildung als absoluter Quereinsteiger gemacht, was laut Vorabgespräch „überhaupt kein Problem sei“. Nun ja. Und jetzt stehe ich hier und muss feststellen, es ist weitaus problematischer als gedacht, weil man gewisse Grundkenntnisse braucht, die ich nicht habe und die auch unfassbar schwierig sind sich anzueignen in der kurzen Zeit. Also lerne ich immer doppelt so viel wie meine „Mitstudenten“, die alle schon in diesem Bereich arbeiten und es nebenbei machen. Und trotz aller Bemühungen komm ich nicht so recht hinterher. Obwohl ich wirklich ein aufgewecktes Mädel bin.

Das zu Punkt eins der mir Zeit geraubt hat, beziehungsweise raubt und ich somit beim Blog kürzer getreten bin.

Punkt zwei, wie soll es auch anders sein in meinem Leben, das gute alte leidige Männerthema.

Story of my Life. The Struggle is always real.

An dem Mann hat sich nichts geändert, es ist immer noch derselbe wie vor sechs Wochen beziehungsweise vier Monaten. Ich glaube da berichtete ich zum ersten Mal über ihn und uns.

Wir sind also seit drei Monaten zusammen und phasenweise war es auch sehr schön, aber irgendwie bremst mich so eine Beziehung immer. Ich versuche meinem Partner gerecht zu werden und Zeit mit ihm zu verbringen und stelle all meine Dinge hinten an, weil für mich Beziehung vorang hat.

Wenn man dann vollkommen glücklich wäre in dieser Beziehung, würde es einem wahrscheinlich gar nicht negativ aufstoßen, aber da kommen wir zum nächsten Haken.

Ich bin es nicht.

Ich habe das Gefühl alles besteht aus einer endlosen Diskussion hinzu kommt noch, dass ich belogen wurde, den genauen Grund lasse ich mal außen vor, aber Ehrlichkeit steht für mich ganz oben auf der „Must Have Liste“ einer Beziehung.

Und er war eben nicht ehrlich. Und im Gespräch selbst hat er es dann so vehement geleugnet, dass ich einfach nur noch enttäuscht und wütend war.

Und diese ewigen Diskussionen lähmen mich in meinem ganzen Arbeits- und Lebensfluss.

Wie das jetzt mit uns weiter geht das weiß ich noch nicht.

Zur Zeit bin ich genervt und will meine Ruhe und eine Entschuldigung, denn die gab es face to face noch nicht.

Oder bin da oldschool und SMS und whattsApp reicht???

Für mich persönlich reicht das nicht.

Aber was ist es was dazu führt, dass ich nach gewisser Zeit genervt bin von meinem Partner?

Kennt Ihr das auch?

Wenigstens einige von Euch?

Oder bin ich allein mit diesen Gedanken und „Problemen“?

Irgendwann ruft die Freiheit nach mir.

Ich fühle mich allein auch stärker, als mit Partner an meiner Seite. Allein schaffe ich viel mehr und komme schneller voran.

Das mag jetzt vielleicht egoistisch klingen, wenn ich sage der Partner bremst mich. Aber so fühlt es sich an.

IMMER!

Gibt es Frauen, die einfach allein besser klarkommen?

Die sich bewusst FÜR das Singledasein entscheiden?

Natürlich denke ich auch über das Älterwerden nach. Und nein, ich möchte im Alter nicht alleine sein, aber jetzt gerade bin ich nicht wirklich fähig zu zweit zu sein.

Ziemlich schwierig zu erklären.

Und daran, dass ich meinen jetzigen Partner für wirklich in Ordnung halte (wie ja schon in einem anderen Blogpost ausführlicher beschrieben), hat sich nichts geändert.

Bis auf die Tatsache, dass er nicht ehrlich war. Gut das ist schon sehr einschneidend für mich und noch kann ich nicht verzeihen, ja bei so was brauch ich viel Zeit, aber grundsätzlich bringt er die richtigen Werte mit.

Ich kann mir auch vorstellen mit ihm später im Altersheim „Mensch ärger dich nicht zu spielen“, aber jetzt gerade ist mir nicht nach zusammen sein.

Was macht man in so Momenten?

Menschen ins Wartezimmer setzen kann man schlecht.

Hinhalten ist unfair und überhaupt nicht mein Stil.

Also was machen mit Menschen, die man liebt, aber die man gerade nicht um sich haben mag, weil einem das eigene Leben gerade völlig reicht und manchmal schon zu viel ist???

Ich habe im Moment keine Antworten auf diese Fragen.

Ihr vielleicht?

Auch wenn Ihr keine Antworten auf meine Fragen habt, so habt Ihr hoffentlich einige Eurer Fragen beantwortet bekommen. Wo ich war und was los ist.

Ich freue mich natürlich sehr über Euer Feedback und über Eure Geschichten und Gedanken.

Und was steht sonst noch an?

Am Wochenende hat man Freund Geburtstag und Weihnachten steht vor der Tür…..

Ihr seht der neue Stoff für den nächsten Blogpost ist da.

Bis dahin wünsche ich Euch eine ruhige und friedliche Zeit ohne Stress!

Alles Liebe

Eure Silke

Noch mehr Lesestoff...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: